Home » Gaming Stühle » Backforce » Backforce One

Heute stellen wir euch einen ganz speziellen Gaming Stuhl vor, der in Deutschland entwickelt und produziert wird. Den Backforce One. Die Marke Backforce ist eine relativ neue Marke in Deutschland, daher kennt diese wahrscheinlich noch nicht jeder von euch. Aber irrt euch nicht – Backforce gehört zur Interstuhl Büromöbel GmbH und diese hat ihren ersten Stuhl bereits 1961 hergestellt. Also an Erfahrung mangelt es dem Hersteller aus Süddeutschland nicht. 

Ich habe den Backforce One nun seit 3 Monaten täglich in Bebrauch und verwende ihn zum Zocken und zum Arbeiten. Vor allem im Hinblick darauf, dass viele Leute gerade im Homeoffice arbeiten freue ich mich, meine Erfahrung mit diesem Stuhl zu teilen und dem ein oder anderen zu helfen, der gerade überlegt sich den Backforce One zu holen.

Mechanik & Höhenverstellung

Wippmechanik

Backforce geht bei der Wippmechanik in die Vollen und spendiert dem Backforce One eine Synchronmechanik. Die Synchronmechanik bleibt in der Regel der Königsklasse der Büro- und Gamingstühlen vorbehalten. Eine Synchronmechanik sorgt dafür, dass die Sitzfläche und die Rückenlehne in einem gewissen Verhältnis zueinander nach hinten gekippt werden. Wir haben euch dazu im Folgenden eine kleine Veranschaulichung erstellt, damit ihr das besser erkennen könnt.

Achtet auf den Winkel der Sitzfläche und den Winkel der Rückenlehne. Die Rückenlehne geht ein gutes Stück weiter nach hinten als die Sitzfläche. Das sorgt bei einer Wipp-Bewegung dafür, dass unsere Wirbelsäuse nicht an der gleichen Stelle bleibt, sondern sich bewegt. Dadurch werden die Bandscheiben mit mehr Flüssigkeit versorgt, was die Wirbelsäule entlastet.

Der Widerstand Synchronmechanik kann stufenlos über einen Drehknauf angepasst werden. So kann man entscheiden, wie kräftig man sich gegen die Rückenlehne lehnen will, um die Rückenlehne nach hinten zu neigen. Zudem kann man die Synchronmechanik über den Drehknauf auf der rechten Seite des Bildes auch komplett sperren, somit kann man sich dann nicht mehr nach hinten lehnen.

Höhenverstellung

Die Höhenverstellung unter dem Stuhl ist gut erreichbar und neben dem Drehknauf für den Widerstand der Synchronmechanik angeordnet.

Durch den Wippschalter könnt ihr die Sitzfläche von 42 – 53cm in der Höhe verstellen. Dadurch sollte der Backforce One für Personen mit einer Körpergröße von 151 – 192cm passen.

 

Bei der Rückenlehne ist uns aufgefallen, dass diese sehr formstabil ist. Wenn wir die Rückenlehne zum Beispiel mit einem DXRacer 1 vergleichen, dann kann man beim DXRacer 1 mit etwas Druck das Innere dessen Rückenlehne ertasten – hier wurde einfach Material gespart, was sich natürlich auch in einem geringeren Preis resultiert. Dagegen setzt der Backforce One eine stabile Schalenform ein, welche die komplette Rückenlehne abdeckt. Dadurch entsteht die eben angesprochene Formstabilität, was sich zum einen sehr wertig anfühlt und zum anderen hat man stehts das Gefühl, dass die Rückenlehne einen optimal stützt. Die Sitzfläche des Backforce One hält Personen bis zu 130kg aus.

Auch das Kopfteil des One mit der Logo-Prägung im Kunstleder kann sich sehen lassen. Das sieht nicht nur top aus, sondern ist durch die weiche Posterung auch noch richtig bequem beim Anlehnen.

Armlehnen

Kommen wir zu den Armlehnen des Backforce One. Hier haben die Konstrukteure neben der Höhenverstellung der Armlehnen auch an eine ganz andere wichtige Sache gedacht – nämlich die Armlehnen komplett wegklappen zu können.

Die Armlehnen an sich sind aus weichem Kunststoff, welcher gut nachgibt, wenn man seinen Arm darauf ablegt. Also nicht zu vergleichen mit dem Hartplastik billiger Stühle!

Allerdings hätte ich mir von der Anpassbarkeit der Armlehnen etwas mehr erhofft. Klar, man kann die Armlehnen nach hinten klappen (was echt super ist!) aber verschiebbare oder drehbare Armlehnen wäre schon echt toll. Naja Backforce, evtl. gibt es da ja nochmal ein Update 😉 Ich bin gespannt. Ansonsten sind die Armlehnen aber sehr stabil und erfüllen voll und ganz ihren Zweck!

Wenn euch die genauen Maße vom Boden interessieren, hab ich extra nochmal nachgemessen:

  • Stuhlhöhe ganz oben, Armlehnen ganz ausgefahren: 80cm vom Boden
  • Stuhlhöhe ganz unten, Armlehnen ganz eingefahren: 61,5cm vom Boden

Rollen & Fußkreuz

Fußkreuz

Beim Fußkreuz setzt Backforce auf Qualität aus Aluminium. Und hier wurde wirklich sehr gut gearbeitet. Das geschliffene Aluminium ist an den Kanten nicht scharf sondern leicht abgerundet und die Arme sind etwas breiter, wodurch man sehr gut seine Füße aufstellen kann. Und natürlich finden wir den Kontrast der geschliffenen Aluminium Oberfläche mit den schwarz lackierten Flächen Hammer!

Rollen

Bei den Rollen handelt es sich um Universalrollen für alle Bodenarten.  Die blaue Fassung, die sich an der Verbindungsstelle zwischen Rolle und Fußkreuz befindet, bildet einen guten Akzent. Jedoch hätte man bei den Rollen nochmal in die Designkiste greifen können 😉 Das ist sicher Geschmacksache aber in Verbindung mit dem Aluminium Fußkreuz hätten wir uns auch Rollen mit einer Aluminium-Felge vorstellen können. Aber wie gesagt, das sind unsere persönlichen Meinungen und jeder kann sich ja selbst ein Bild davon machen und außerdem gibt es wichtigere und bessere Dinge am Backforce One als das Design der Rollen.

Die Rollen selbst erledigen einen guten Job. Sie quietschen nicht und rollen gut ab. Auch haben sie einen angenehmen Widerstand, wodurch man nicht das Gefühl hat auf einer Eisbahn zu sitzen. Sehr gut!

Individualisierbare Badges

Bei der Bestellung eures Backforce One könnt ihr individuelle Badges hinzufügen. Diese kosten zur Zeit des Testberichts pro Stück 9€ und können komplett angepasst werden. Ihr könnt entscheiden welche Schrift-, Rahmen- oder Hintergrundfarbe ihr wollt und welche Beschriftung. Die Badges können mit einem Klettverschluss montiert werden und bei Bedarf auch getauscht werden.

Beleuchteter Dot

Das ist wirklich eine pfiffige Idee, die sich Backforce da ausgedacht hat 😉 Der batteriebetriebene Dot besitzt eine LED Leuchte, die durch die hellen Flächen des Motivs scheint. Dadurch könnt ihr ganz einfach euer eigenes individuelles Logo auf der Rückseite eures Gaming Stuhls zum Leuchten bringen 😉 Das einzige was ihr dafür braucht ist ein SW-Drucker. Mit einem Druck auf den Badge kann die LED angeschaltet werden. Mit einem erneuten Druck wird der “Pulse”-Modus aktiviert. In diesem Modus pulsiert die LED was natürlich ein cooler Effekt ist. Einige von euch denken jetzt bestimmt “Warum brauch ich denn das?” Aber darum geht es nicht. Ab jetzt könnt ihr es. 😉

Eine Kleinigkeit ist uns im Zusammenhang mit der Beleuchtung aufgefallen. Man sollte immer darauf achten diese wieder auszuschalten, sonst geht es euch so wie uns, dass der Vorführeffekt eintritt und die Batterie leer ist – aber das nur als Tipp. Das wollen wir jetzt nicht als Negativ-Kritik aufführen.

Im Lieferumfang befinden sich alle Teile die man benötigt:

  • Rückenlehne
  • Sitzfläche
  • Gasdruckfeder (inkl. Abdeckung)
  • Fußkreuz
  • Rollen
  • Leuchtmittel

Die Mechanik ist bereits in der Sitzfläche eingebaut, weshalb ihr diese nicht erst noch an die Sitzfläche montieren müsst. Das ist praktisch und spart zudem einen Arbeitsschritt.

Montage

Die Montage des Backforce One kann ohne weiteres von einer einzelnen Person durchgeführt werden und sollte (auch ohne großen Vorkenntnisse) innerhalb von 10-15 Minuten erledigt sein. Die Monateanleitung führt euch durch die einzelne Schritte, allerdings ist vieles selbsterklärend und fügt sich ineinander.

 

Fazit

Der Backforce One bringt frischen Wind in die Welt der Gaming Stühle. Er ist natürlich teurer im Vergleich zu einem DXRacer 1 oder Noblechairs Epic allerdings merkt man die Qualität dann doch sehr. Vor allem die Mehrzonen-Sitzfläche und die hohe Qualität der Verarbeitung runden den Backforce One ab. Zudem hat er noch eine tolle Synchronmechnik die sich natürlich auf die Ergonomie des Stuhls maßgeblich auswirkt.

Wie oben im Testbericht schon angesprochen hätte der Backforce One bei den Rollen und den Armlehnen noch etwas mehr Gas geben können, aber am Ende ist das dann jedem selbst überlassen. Der Backforce One ist in jedem Fall ein klasse Gaming Stuhl für Personen mit einer Körpergröße zwischen 151 und 192cm (45-130kg). Falls ihr also gerade einen sehr guten Gaming Stuhl für euer Homeoffice oder eure Gaming Sessions sucht ist der Backforce One auf jeden Fall ein super Begleiter.

Eigenschaften

Max. Gewicht130kg
Körpergröße151cm
Sitzhöhe42 - 53cm
Verstellbare Rückenlehne
Verstellbare Armlehnen
Höhenverstellbar
Neigbar
Sitzbreite53cm
Sitzlänge435cm
Höhe Rückenlehne97cm
Breite Rückenlehne57cm
Stuhlhöhe130 - 141cm
Basis MaterialAluminium
Kopfkissen inkl.
Lordosenkissen inkl.

Preise

Varianten
Backforce One

499,00€
Alle Preise inkl. 19% MwSt. Letztes Preisupdate 04.04.2020 14:00.

Kommentare

Kommentare: 2
  1. Julius

    Ganz ausführlicher Test, schon mal danke für die Infos. Mich würde interessieren wie hart die Polster der Sitzfläche sind. Ich hatte mal den DXRacer FSerie und da war mir der Sitz zu hart. Könnt ihr dazu was sagen? Danke euch.

    • mail_bpgklh21
      admin

      Hi Julius,

      die Sitzfläche des Backforce One ist weicher als die Sitzfläche deines DXRacer. Wir haben hier beim Backforce One ja auch eine Zwei-Zonen-Sitzfläche. Das heißt die innere Sitzfläche ist gemütlich weich und der äußere Bereich des Sitzes ist ETWAS härter damit man auf der Position sitzen bleiben kann. Ich finde das Sitzgefühl beim Backforce One erheblich gemütlicher als beim DXRacer. Das evtl. als Einschätzung. Ich hoffe das hilft dir.

      Viele Grüße, Sebastian

Kommentare